Bolognese mit Kräuterseitlingen

Die Sache mit dem Hack.

Die Sache mit dem Hack ist diese, viele Leute beschweren sich immer , dass Soja Hack nicht wie Hack schmeckt. Ja naja , es ist ja auch aus Soja und nicht aus Schwein und oder Rindfleisch. Da liegt die eine Sache schon mal auf der Hand. Aber es gibt noch eine Zweite, nämlich das würzen. Wenn wir mal ehrlich sind, Hackfleisch halb & halb ungewürzt schmeckt auch einfach nach nichts bzw. ist sehr geschmacksneutral.

Und so verhält sich auch das gemeine Sojahack. Ich zeige Dir heute in diesem Rezept , wie Du eine leckere Bolognese mit Sojahack machst. Dazu kommen noch etwas Tofu, Zwiebeln, Knoblauch & Co und fertig ist der Lack. Naja fast … ein bisschen mehr darf es schon sein, aber es ist kein Hexenwerk und schmeckt super lecker.

Bolognese mit Kräuterseitlingen

Eine Variation für eine leckere Bolognese mit Sojahack und Tofu , für ein bisschen Abwechslung in Deiner Küche.
Vorbereitungszeit3 Min.
Zubereitungszeit12 Min.
Köchelzeit25 Min.
Arbeitszeit40 Min.
Gericht: Beilage
Keyword: Bolognese, Sojabolognese, vegane bolognese
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 70 GR Sojaschnetzel fein
  • 100 GR Tofu Natur
  • 80 GR Kräuterseitlinge alternativ Champignons
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 40 GR Petersilienwurzel alternativ Sellerie Knolle
  • 325 ML Tomaten in Stücke alternativ passierte
  • 2 TL Gemüsebrühe
  • ca. 200 ML Wasser
  • 1 Frühlingszwiebel optional
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl zum anbraten

Anleitungen

  • Zuerst beginnst Du damit die Zwiebel & den Knoblauch zu schälen und in Stücke schneiden.
  • Jetzt kannst Du die Kräuterseitlinge säubern und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.
  • In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen, etwas mehr, da die Pilze & das Sojahack viel aufsaugen.
  • Den Knoblauch und die Zwiebeln zuerst anbraten.
  • In der Zwischenzeit die Petersilienwurzel säubern und in feine kleine Scheiben schneiden.
  • Wenn der Knoblauch und die Zwiebeln glasig sind und leicht braun (nicht zu braun, Achtung geht schnell) sind, kannst Du Dein Sojahack dazu geben.
  • Gut vermengen. Da siehste auch ganz schnell ist Dein Öl weg.
  • Jetzt kommt eine gute Ladung Pfeffer dran , ich verwende immer frisch gemahlenen. Und dann noch Salz, hier nehme ich immer Meersalz, damit muss man etwas sparsamer sein in der Anwendung, da sich die dicken Kristalle erst später auflösen.
  • Das Sojahack darf schon knackig braun angebraten werden, aber nicht zu dunkel. Herdplatte ggf. runterstellen.
  • Pilze & Petersilienwurzel untermengen und kurz mit anbraten.
  • Gemüsebrühe untermengen und nochmals verrühren und anbraten.
  • Nun den Tofu in der Hand zwischen den Fingern zerbröseln und unterheben und ebenfalls kurz mit anbraten.
  • Das Ganze mit Wasser ablöschen und wieder kurz aufköcheln lassen.
  • Zum Schluß die Tomaten in Stücke oder eben die passierten Tomaten dazu geben, nochmal abschmecken und wieder aufköcheln lassen und auch köcheln lassen für ca. 25 Minuten.
  • Zum Garnieren habe ich eine frische Frühlingszwiebel in feine Ringe geschnitten und drüber gegeben.

Notizen

Das Ganze kannste auch mit Rotwein ablöschen natürlich und am zweiten Tag schmeckt sie noch viel besser, ggf. musst Du dann nochmal Flüssigkeit hinzufügen. Bei mir gab es Muschelnudeln dazu, mal eine willkommene Abwechslung zu meiner Lieblingspasta Spaghetti. Gutes gelingen.

Ich wünsche Dir ganz viel Freude mit dem Rezept und vor allem beim nach kochen. Alles Liebe Deine Trish. Wenn Du Lust hast und es nicht eh schon tust, dann folg mir doch gern auch auf Instagram

About

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.