Bolognese mit Tofu

Mmmmh noch während ich diesen Beitrag schreibe , verschlinge ich die letzten Reste meiner Dinkel Spaghetti mit Bolognese. Denn als berufstätige Hobby Bloggerin kommt man ja zu nüscht und kann seine Blogeinträge nicht Monate im voraus planen …

Heute hatte ich große Lust auf Bolognese und wollte auch mal mein neues Rauchsalz ausprobieren, also dachte ich mir , ich mach mal eine mit Tofu.

Zugegeben im Vergleich mit dem Gemüse ist der Tofuanteil recht gering aber das macht garnichts.

Ihr braucht hier ca. 20 Minuten Arbeitszeit und so n Stündchen würde ich die gute schon ziehen lassen.

Ihr zerkleinert zuerst den Tofu mit einer Gabel , dann alles an Gemüse schneiden was Ihr habt. Die Zwiebeln in kleine Würfel, die Champignons vierteln, den Knoblauch klein hacken, die Möhre in kleine Ringe und die Paprika wieder in kleine Würfel schneiden.

Ist alles vorbereitet, könnt Ihr in einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und den Tofu, den Knoblauch und zunächst nur die Zwiebeln darin erhitzen. Mit Salz, Rauchsalz, Pfeffer und der Gemüsebrühe abschmecken und dann die Möhren dazu geben. Rauchsalz ist zur Erklärung ein Salz welches mit Räucheraromen versehen ist, man kann damit einen ähnlichen Geschmack erzielen wie zum Beispiel bei geräuchertem Speck.

Alles kurz anbraten, dann die Champignons und die Paprika dazu tun. Wenn Ihr eine leichte bräune an den Zwiebeln feststellt das Ganze mit dem Rotwein ablöschen, dass Tomatenmark und die Tomaten aus der Dose dazu tun und alles gut vermengen. Immer mal wieder abschmecken und ggf. nachwürzen , man kann auch nochmal eine Ladung Rotwein dazu tun wenn man mag.

Optional kann man einen Bund Petersilie glatt klein hacken ebenso wie eine Handvoll frisches Basilikum und untermengen. Das ganz dann auf minimalster Stufe für ca. 40-60 Minuten köcheln lassen und immer mal umrühren. Umso länger sie zieht umso besser schmeckt sie auch.

Ich habe mich für Dinkel Spaghetti entschieden aber Ihr könnt Euch natürlich auch Eure absolute Lieblingspasta dazu kochen. Zum garnieren einfach etwas Hefeflocken drauf tun und ich habe hier noch einen veganen Mozzarella rauf getan, ein frischer Salat dazu und ein Glas Rotwein … perfekt.

Viel Spaß beim nach kochen, Anregungen sind wie immer herzlichen Willkommen! Eure Trish

About

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.