Frikadellen

Frikadellen aus Kidneybohnen

Dieser Beitrag enthält Eigenwerbung und eine Wikipedia Verlinkung für deren Inhalt nicht ich verantwortlich bin.

Da hab ich mich durch unzählige Rezepte probiert und immer und immer wieder sind mir die Dinger einfach auseinander gefallen … aber heute nicht.

Meine Oma hat die aller aller allerbesten Frikadellen gemacht , ich schwör. Sie waren klein und kompakt , trotzdem innen saftig und aussen schön knusprig. Ob warm oder kalt sie waren ein absoluter Hochgenuss. Genau dieses einfache und simple Essen kann so glücklich machen.

Naja mit den Jahren verschwand zuerst das Fleisch auf meinem Teller und dann auch alles andere vom Tier und somit auch die Hackfleisch halb und halb in Butter angebratenen Frikadellen meiner Oma. Ich habe mich heute jedoch an ein Rezept gewagt was auf jeden fall in die Richtung geht und ein für mich adäquater Ersatz ist.

Nachdem ja nun wie schon erwähnt meine ersten Versuche damit endeten , dass ich eine kompakte Masse in der Pfanne hatte statt kleine schöne runde Frikadellen, habe ich mich durch die Foren dieser Welt geschlagen und mir ein paar Tipps aus den veganen Gruppen sozialer Medien geholt und mir einfach das Beste aus allem für mich zusammen gemischt ohne dabei nur einem Rezept zu folgen. Alle Mengenangaben habe ich aus dem Bauch heraus zusammengehauen und siehe da es hat geklappt.

Und das ist Eure Zutatenliste:

Ihr fangt erstmal mit den üblichen Arbeiten an, wie Eure Zwiebel zu schälen und zu würfeln. Eure Scheibe Brot zu verkleinern, ich zupf da einfach immer kleine Ecken ab , wie so Krumen halt. Den Tofu in Würfel schneiden und die Kidneybohnen können schon mal in einem Sieb abtropfen.

Jetzt müsst Ihr den Tofu und die Kidneybohnen in einem Mixer zerkleinern, aber Achtung wir wollen keinen Brei, bitte achtet darauf , das Ihr noch eine etwas gröbere Konsistenz habt. Das ganze macht Ihr dann in eine Schüssel und gebt Mehl, Hartweizengrieß, Paprikagewürz, Salz, Rauchsalz und Pfeffer dazu. Das Rauchsalz ( https://de.wikipedia.org/wiki/Rauchsalz )gibt übrigens einen leicht geräucherten Geschmack ab. Alles schon mal gut mit der Hand vermengen und durchkneten.

Jetzt noch Zwiebel, Eure angedickten Leinsamen (Chia geht auch) und den Senf dazu geben und Kneten was das Zeug hält. Alle Zutaten müssen sich gut miteinander vermengen. Dann könnt Ihr aus der Masse kleine Bällchen formen , diese in der Mitte etwas platt drücken und auf die Seite legen bis Eure Masse komplett verarbeitet wurde.

Dann in einer Pfanne etwas Öl erhitzen , Achtung ganz wichtig das Öl darf auf keinen Fall zu heiss werden aber es muss natürlich so heiss sein , dass die Frikadellen darin anfangen zu braten und braun zu werden. Ist das Öl zu heiss kann es sein das sie nicht richtig zusammenhalten. Also lieber Geduld haben und langsam braten, von jeder Seite so ca. 8 Minuten wenn sie ungefähr die gleiche Größe haben wie meine.

Frikadellen aus Kidneybohnen

Frikadellen aus Kidneybohnen

Ich hoffe Euch gefällt mein Rezept und vor allem schmeckt es Euch , ich bin sehr gespannt was Ihr dazu sagt. Lasst mir doch gerne ein Kommentar dazu da wie Ihr es fandet. Eure Trish.

Folgt mir auch auf Instagram , den Link dazu findet Ihr unten in der Leiste. Alles Liebe. xoxo

 

About

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.