Frikadellen mit grünen & braunen Linsen

Hallo, schön das Du wieder dabei bist.

Heute war mir nach was herzhaften, so richtig deftig und da habe ich kurzerhand eine neue Version Frikadellen gemacht. Ich hatte alle Zutaten noch zuhause und musste nicht extra einkaufen gehen, das ist mir oft am liebsten, da man zum einen nicht extra aus dem Haus muss und zum anderen seine angebrochenen Lebensmittel verwertet. Vor einiger Zeit hatte ich Dir schon einmal ein Frikadellen Rezept aus Kidneybohnen hochgeladen , das Rezept findest Du hier.

 

Heute wende ich mich mal wieder den Linsen zu, Linsen gehören ja zu den Hülsenfrüchten und sind in der veganen Ernährung kaum weg zu denken.

Ich sage Dir , diese Mischung ist unschlagbar lecker zu einem Kartoffel oder Nudelsalat, geschnitten auf Brot oder einfach so zum snacken wer mag mit Ketchup und Gürkchen. Wie bei Oma 🙂

 

Als erstes solltest Du die Linsen etwas einweichen, ich hatte sie ca. 1 Std. in etwas lauwarmen Wasser. Quelle Wikipedia* : Rohe Linsen enthalten unbekömmliche oder sogar giftige Inhaltsstoffe (Lektine und andere), die durch das Kochen unschädlich gemacht werden. Werden die Linsen vor dem Kochen eingeweicht, wird der Gehalt unbekömmlicher Inhaltsstoffe reduziert.

In der Zeit können auch Deine Leinsamen ziehen, also wie Chiasamen zu einem Pudding werden. Dafür etwa 6-7 Esslöffel Wasser zu den Leinsamen dazu geben und kurz verrühren. Diese bekommen genau wie die Chiasamen eine Gelartige Schicht und können somit als Bindemittel verwendet werden.

Jetzt kannst Du Deine Zwiebel schälen , in feine Würfel schneiden und in Olivenöl goldig braun anbraten und dann nochmal beiseite stellen.

Sind Deine Linsen voll mit Wasser, kannst Du den Rest durch ein Sieb abschütten und die Linsen in einen Standmixer geben und grob zerkleinern, dann den Leinsamenpudding dazu und alles gut vermengen. Die Masse muss nicht sehr fein sein, grob zerkleinert reicht hier vollkommen aus.

Gebe die Masse in eine Schüssel und jetzt nach und nach Deine anderen Zutaten dazu, Du fängst mit dem Kartoffelmehl, den Hefe- und den Haferflocken und der angebratenen Zwiebel samt Öl (sollte natürlich nicht mehr heiss sein) an und vermengst dann erstmal alles mit den Händen, dann folgen Paprikagewürz, Salz, Pfeffer und Senf. Du solltest eine richtig schöne Homogene Masse haben. Damit sich die Haferflocken noch ein wenig mit Feuchtigkeit vollsaugen können und Deinem „Teig“ somit noch etwas Stabilität geben, stelle ihn nochmal zum ziehen für 10 Minuten beiseite.

In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und aus dem „Teig“ Frikadellen formen, meine hatten ungefähr 4-5 cm breite und waren ca. 3 cm dick. Ihr könnt das ja machen wie Ihr wollt. Wenn das Öl heiss genug ist (es darf auch nicht zu heiss sein, dann verbrennen die Dinger) die Frikadellen ins Öl geben und pro Seite ca. 4-5 Minuten goldbraun anbraten ,so wie Du es am liebsten hast.

Wem diese Version zu trocken ist, der kann etwas mehr Olivenöl in den „Teig“ geben oder eingelegte getrocknete Tomaten kann ich mir mit dem Öl darin auch sehr gut vorstellen. Ich wünsche Dir viel Freude beim nach kochen und guten Apetit.

Wenn Dir mein Rezept gefallen hat, dann würde ich mich sehr freuen , wenn Du Dich unter diesem Beitrag in meinen Email Verteiler einträgst, um kein Rezept mehr zu verpassen.

Alles Liebe Deine Trish

 

 

About

One thought on “Frikadellen mit grünen & braunen Linsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.