Kartoffelfrikadelle auf Brot

Niemals im Leben hätte ich gedacht  das diese Kombination schmeckt, aber es ist so. Im Urlaub in Thailand habe ich das ganze in einer anderen Version zum ersten Mal gegessen und zurück in Deutschland habe ich das Rezept versucht nachzumachen und für meinen Geschmack umgewandelt. Ich hoffe Ihr probiert es aus und es schmeckt Euch auch so gut.  Ich habe als Brot mein selbstgebackenes Kartoffelbrot verwendet , durch den leichten Kümmelgeschmack bekommt das ganze dann noch eine ganz besondere Note wie ich finde.

Zuerst einen Topf mit Wasser aufsetzen und dann die Kartoffeln schälen und kochen. Wenn die Kartoffeln gar sind mit einem Kartoffelstampfer zerstampfen , etwas Salz , 2 EL Frischkäseersatz und 2 EL Margarine dazu geben und miteinander vermengen. Etwas abkühlen lassen und in der Zwischenzeit den Schnittlauch fein hacken und einen Teil zum Kartoffelstampf geben und alles zusammen mit der Stärke vermengen , bis die Masse etwas fester wird. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und aus der Kartoffelmasse kleine „Frikadellen“ formen und darin von beiden Seiten goldbraun anbraten. Die Zwiebeln in Ringe schneiden und ebenfalls in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten.

Für die Sauce nehmt Ihr den restlichen Frischkäse und die vegane Mayo, am besten schmeckt die von Emils (Werbung da Markenverlinkung unbezahlt), vermengt diese mit einem kleinen Schneebesen und dem restlichen Schnittlauch , sowie etwas Salz und wer mag einen kleinen Schluss Essig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ist alles fertig könnt Ihr 1-2 Kartoffelfrikadellen auf eine Scheibe Brot legen , die angebratenen Zwiebeln und etwas Sauce drüber und das wars. Viel Spaß beim nachmachen bin mir sicher mit Dill statt Schnittlauch wirds auch megaaa, ein schönes Wochenende für Euch, Eure Trish.

About

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.