Kartoffelsuppe

Einige die mir schon länger folgen wissen ja ich liebe Kartoffeln in allen Variationen , so habe ich heute eine Kartoffelsuppe für Euch. Mal ein wenig anders als ich sie normalerweise mache, da diesmal auch eine Süßkartoffel eine Rolle spielt, obwohl ich die komischerweise nicht so sehr mag.

Zuerst schält Eure Kartoffeln und schneidet diese in Würfel. Erhitzt in einem Topf etwas Olivenöl und bratet die Kartoffeln langsam darin an. Dann schält Eure Süßkartoffel und schneidet auch diese in schöne gleichmäßige Stücke und gebt sie mit in dem Topf zu den anderen Kartoffeln. Immer mal umrühren, dass Euch da nichts anbrennt.

Jetzt schält Eure Zwiebel und schneidet sie auch die Stücke. Die Karotten wollen heute aber wieder Scheiben sein, wenn die schön dünn sind werden sie schnell gar. Gut umrühren!

Den Knoblauch schälen und durch eine Presse zu Eurem Gemüse geben. Wieder gut umrühren. Die Champignons vierteln. Jetzt noch die Petersilie klein hacken und ebenfalls ab in den Topf. Alles gut vermengen und Eure Gewürze dazu tun und zum Schluss das Wasser. Das Wasser sollte das Gemüse abdecken aber nicht mehr sein. Wer mag kann sich von der Süßkartoffel , den Pilzen und der Petersilie eine kleine Menge beiseite legen und jetzt zur Deko verarbeiten.

Dafür müsst Ihr sowohl die Süßkartoffel als auch die Pilze in feine Scheiben schneiden. Euer Brot freut sich in feine Streifen geschnitten zu werden. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und zuerst die Süßkartoffelscheiben goldbraun darin anbraten , wenn diese Gar sind am besten auf ein Papiertuch legen, damit etwas Öl absorbiert wird. In dem gleichen Öl könnt Ihr nun die Pilze anbraten und zuletzt das Brot schön knusprig.

Wenn Euer Gemüse gar ist, dann nehmt einfach einen Pürierstab und mixt alles schön klein, dann bekommt Ihr eine schöne dicke Suppe. Mit Süßkartoffelscheiben, Pilzen, Brot, Balsamicocreme und Petersilie garnieren und fertig seid Ihr.

Ich bin ja ein echtes Suppenkind deshalb fällt mir dieses Thema unglaublich leicht umzusetzen. Ich hoffe sie schmeckt Euch genauso wie mir, ich freue mich über Feedback. Eure Trish

About

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.