Meine liebste Donauwelle

Donauwelle

Meine liebste Donauwelle

Springe zu Rezept

Was gibt es besseres an einem Sonntag, als ein leckerer Kuchen!? Ganz genau , nämlich nichts, außer Donuts vielleicht noch.
Seit Tagen hatte ich Lust auf Donauwelle , also hab ich mir einfach eine gemacht. Manche von Euch kennen diesen Kuchen bestimmt auch als Schneewittchen Kuchen , aber bei uns heisst er Donauwelle. Wie heisst er bei Dir?

Dieser Klassiker unter den Kuchen besticht ja im Prinzip aus 4 Schichten, nämlich einem hellen Boden, einem dunklen, einer Creme die entweder aus einer Art Buttercreme oder Pudding besteht und der Schokolade als Abschluss. Zwischendurch verstecken sich noch ein paar Kirschen im Teig. Der helle und der dunkle Teig sollen den Wellengang der Donau imitieren ,daher der Name.

Bei dem heutigen Rezept habe ich ehrlich gesagt ein bisschen improvisiert und aus dem Bauch heraus gearbeitet. Ich hatte nämlich zu wenig vegane Butter zuhause und konnte somit keine richtige Buttercreme machen, sondern habe eine Mischung aus Pudding und Buttercreme gemacht. Und ich muss sagen, ich bin richtig zufrieden damit.

Für mich gehört er einfach unter die Top Ten der Kuchen Klassiker und es wurde wirklich Zeit ihn endlich zu veganisieren. Als nächstes ist wahrscheinlich der Bienenstich dran, aber da muss ich mich erstmal noch ein wenig einlesen.

Donauwelle

Meine liebste Donauwelle

Meine liebste Donauwelle, jetzt auch in vegan für Dich. Gelingsicheres Rezept.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Backzeit & Kühlzeiten1 Std. 45 Min.
Arbeitszeit2 Stdn.
Gericht: Kuchen
Land & Region: Deutsch
Keyword: Donauwelle
Portionen: 1 Blech

Equipment

  • Backblech
  • Rührschüssel
  • Mixer
  • Löffel
  • Küchenwaage
  • Sieb
  • Esslöffel
  • Backpapier

Zutaten

  • 400 GR Weizenmehl
  • 200 GR Zucker
  • 250 GR vegane Butter z.B. Alsan
  • 1 PCK Backpulver
  • 4 EL Kakaopulver
  • 100 ML Hafermilch

Für die Creme

  • 1 PCK Vanillepudding Pulver
  • 500 ML Hafermilch
  • 2 EL Zucker
  • 3 EL vegane Butter z.B. Alsan (Raumtemperatur)

Ausserdem

  • 1 kl. Glas Schattenmorellen abgetropft
  • 200 GR vegane dunkle Kuvertüre

Anleitungen

  • Backofen auf 180 GRad Ober - und Unterhitze vorheizen
  • Weizenmehl, Zucker und Backpulver in eine Schüssel geben und vermengen.
  • Vegane Butter dazu geben und dann nach und nach die Hafermilch. Du solltest am Ende einen fluffigen Rührteig haben , wenn er noch zu trocken ist, dann einfach noch etwas Hafermilch dazu geben. Achtung er darf aber auch nicht zu flüssig sein.
  • Auf einem Backblech Dein Backpapier auslegen oder wenn Du hast eine Backmatte.
  • Jetzt kannst Du mehr als die Hälfte des Teiges auf dem Backblech verteilen , der Rest bleibt in der Schüssel.
  • Zu dem restlichen Teig gesellt sich nun der Kakao, diesen dazu mischen und mit dem Mixer nochmal gut durch mengen.
  • Den dunklen Teig nun auf dem hellen verteilen, so das der helle von oben komplett abgedeckt ist. Ggf nochmal mit einer Palette oder einem Esslöffel nachgehen.
  • Die Schattenmorellen müssen gut abgetropft sein und können nun auf dem Boden verteilt werden. Wenn Du die Kirschen mit dem Finger etwas eindrückst, dann bildet sich in der Regel nachher beim anschneiden das Wellenartige Muster.
  • Das Blech geht nun so erstmal für ca. 30 - 40 Minuten in den Ofen.
  • In der Zeit kannst Du Deinen Pudding wie auf der Packung beschrieben kochen.
  • Dafür ca. 4 EL Hafermilch mit dem Puddingpulver verrühren und in einem Topf die restliche Milch erhitzen. Das aufgelöste Puddingpulver mit dem Zucker vermischen und dann in die erhitze Milch geben und kurz aufkochen.
  • Wenn der Pudding fertig ist, wird dieser zum abkühlen auf die Seite gestellt. Am besten Luftdicht abdecken, damit er keine Haut bildet. Nicht ganz eiskalt werden lassen.
  • Wenn der Boden fertig gebacken ist, muss dieser ganz auskühlen, bevor es mit dem Pudding weiter geht.
  • Der Pudding sollte noch lauwarm sein und dann kannst Du Deine vegane Butter unter heben. Die Masse kann sich nur verbinden, wenn die Butter Raumtemperatur hat und der Pudding noch lauwarm ist.
  • Die Creme dann auf dem kalten Boden verteilen und kalt stellen.
  • In einem Wasserbad die Kuvertüre erhitzen und verflüssigen.
  • Den Boden mit der Creme aus der Kühlung nehmen und die flüssige Kuvertüre darauf verteilen.
  • Nochmal kurz kühlen und fertig.

Notizen

Wer mag kann mit einer Gabel die flüssige Kuvertüre wellenartig durchziehen. 

 

Donauwelle

 

Und wie hat Dir meine liebste Donauwelle gefallen!?

Ich hoffe Du hattest Freude mit diesem Rezept und der Kuchen gelingt und vor allem schmeckt Dir. Falls Du Lust hast, dann folge mir doch auch auf Instagram.

Doch Lust auf etwas herzhaftes? Dann schau Dir doch mal meinen Brotsalat an.

 

Meine liebste Donauwelle

About

One thought on “Meine liebste Donauwelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.