Pilzragout auf Kartoffelstampf

Heute habe ich Gäste, zusammen sind wir 8. Eigentlich ist der Sonntag mein heiliger Tag, ich verbringe den Tag gern ganz für mich allein und meistens bleibe ich auf der Couch, aber heute freue ich mich auch mal auf Besuch. 

Ein Dinner für 8 Leute ist schon eine Herausforderung. Ich will natürlich was leckeres anbieten, aber es darf auch nicht so kompliziert sein.  Meine grosse Stärke Kartoffelbrei viel mehr ein Stampf als ein Brei , ich nenn ihn trotzdem so. Also Kartoffelbrei steht schon mal, nur was dazu !? Ich erinnere mich an meine Thailandreise zurück, auf Koh Phangan habe ich in einem Restaurant mal „Meaty Mushrooms auf Kartoffelbrei“ gegessen , dass war so mit unter das leckerste was ich glaub ich je gegessen habe. Die Pilze waren in einer dunklen Bratensoße angemacht auf einem Teller voll mit Kartoffelbrei. 

Das ist meine Idee. Ein Pilzragout auf Kartoffelstampf. Das Rezept für den Gurkensalat erspar ich Euch , der war mega salzig. Hahaha. Das Ragout habe ich bereits am Tag zuvor gemacht, dann schmeckt es besser. 

Wir fangen mit der Soße an. 

Ihr müsst also zuerst Euer Suppengemüse putzen. 

Die Karotten schälen und in Scheiben schneiden, den Sellerie schälen und würfeln, den Lauch in feine Ringe schneiden und die Petersilie klein hacken. 

Danach in einem Topf etwas Olivenöl erhitzen und alles bis auf den Lauch und die Petersilie darin anbraten. Nach 2-3 Minuten den Lauch und die Petersilie hinzufügen und kurz 1-2 Minuten anbraten. Mit Salz und Peffer abschmecken und den Senf, das Tomatenmark und das Mehl hinzufügen. Alles gut vermengen und dann mit dem

Rotwein ablöschen und kurz köcheln lassen. Gelegentlich umrühren und dann die Gemüsebrühe, die Sojasauce und die Lorbeerblätter zufügen und auf kleiner Stufe mindestens 30 Minuten köcheln lassen. Gelegentlich umrühren und auch nochmal abschmecken und ggf. nachwürzen. Ist das Gemüse schön weich die Soße durch ein feines Sieb passieren und erstmal auf die Seite stellen. 

Die Pilze putzen , die Champignons vierteln und die Kräuterseitlinge in feine Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und würfeln und die Petersilie fein hacken. 

In einem großen Topf etwas Olivenöl erhitzen und die Pilze mit der Zwiebeln darin anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Achtung die Pilze ziehen viel Wasser, ggf. etwas abschöpfen, je nachdem wie dickflüssig Eure Soße ist. Das ganze mit dem Weisswein ablöschen und kurz köcheln lassen. Etwas Thymian und Petersilie dazu geben. Die Pilze dürfen nicht komplett garen, sondern müssen noch bissfest sein, dann könnt Ihr Eure Soße dazu geben und alles gut verrühren und kurz aufkochen lassen. Und dann auf niedriger Stufe ca. 15 Minuten köcheln lassen. Immer wieder umrühren und abschmecken. 

Entweder Ihr fangt jetzt mit den Kartoffeln an oder falls Ihr das Ragout auch einen Tag vorher macht, könnt Ihr einfach den Topf abgedeckt über Nacht stehen lassen. 

Für den Kartoffelbrei alle Kartoffeln schälen, in kleine Stücke schneiden und kochen. Wenn die Kartoffeln gar sind mit einem Kartoffelstampfer alles zerdrücken und dann Hafermilch, Frischkäse, Margarine und Joghurt dazu geben und mit einem Löffel vermengen, die Konsistenz sollte cremig sein aber nicht zerlaufen. Erst jetzt das Salz dazu geben, ich persönlich mag es sehr salzig, deshalb habe ich hier keine Mengenangabe für Euch. Schmeckt es einfach für Euch am besten ab. 

Jetzt müsst Ihr nur noch anrichten, einen schönen Kartoffelbrei Spiegel und dann das warme Pilzragout drüber, etwas Petersilie oben drauf fertig. Dazu empfiehlt sich entweder ein Gurken oder Karottensalat mit Joghurtdressing. 

Ich hoffe mein Rezept schmeckt Euch, ich freue mich wenn Ihr es nachkocht und mich bei Instagram verlinkt oder den Hashtag #theveganloversclubmember verwendet. 

Alles Liebe Eure Trish 

About

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.