Schon die richtige Milch gefunden !?

Dieser Artikel enthält unbezahlte, unbeauftragte Werbung. Es handelt sich um eine Empfehlung von mir. 

Die häufigste Frage die u.a. in veganen Foren lese ist oft „Was verwendet Ihr für eine Milchalternative z.B. im Kaffee!?“ , mehrmals täglich wird diese Frage gestellt, da immer mehr Menschen weniger Tierprodukte zu sich nehmen und meistens erstmal damit starten die Kuhmilch im Kaffee weg zu lassen.

Ein Schritt in die richtige Richtung und es zeigt uns auch das sich etwas verändert. Nur welcher Pflanzendrink (der Begriff Pflanzenmilch ist in der EU nicht erlaubt und deshalb wird sie oft als Drink deklariert) ist denn nun der richtige!? Das kann ich Dir leider auch nicht sagen, ich selbst habe mich wie wahrscheinlich viele andere von Euch auch schon durch alle Möglichen Hersteller und Sorten probiert.

Gestartet habe ich vor einigen Jahren mit Mandelmilch, aber mich hat gestört das sie im Kaffee z.B. manchmal stockt und doch recht dünn ist. Weiter ging es mit Sojamilch, die neben der Hafermilch wohl am bekanntesten und mittlerweile fast überall erhältlich ist. Ich finde die Konsistenz ist super , aber mich stört ein wenig der doch recht starke Eigengeschmack von Soja.

Da gibt es ja auch noch Kokosmilch (nicht die zum kochen) , Reismilch oder Hirse und Buchweizen aber das ist mir alles viel zu dünn. Du siehst also Geschmäcker sind total unterschiedlich und probieren geht über studieren. Du musst für Dich am besten rausfinden , was Dir auch am besten schmeckt. Mittlerweile gibt es ja unzählige Firmen deren Auswahl so groß ist , dass man da schnell den Überblick verlieren kann. Mit Zucker, ohne Zucker, Bio oder nicht Bio und so weiter …

Ich habe jedenfalls die große Liebe gefunden und zwar die Hafermilch. Hafermilch findest Du wie oben schon erwähnt mittlerweile am meisten in den Supermarktregalen , selbst Discounter bieten sie mittlerweile an und auch in den meisten Cafés von Großstädten wird Hafermilch als alternative zu Kuhmilch angeboten.

Mein absoluter Favorit ist die Bio von Oatly

Ich finde die Konsistenz ist perfekt und geschmacklich finde ich sie auch am besten, sie erinnert mich total an Kuhmilch ohne dabei nach Kuhmilch zu schmecken , klingt komisch ist aber so. Sie schmeckt leicht süßlich , kommt aber ohne Zusatz von Industriezucker aus, denn durch das fermentieren wird Stärke in Zucker umgewandelt *Quelle Wikipedia.

Das sagt Oatly:

Dieser Drink wird aus 100 % Bio Hafer hergestellt, der auf unbelastetem Boden und durch Sonne und Regen besonders kräftig wächst. Hafer ist dafür bekannt, dass er viele Ballaststoffe und allerhand Nützliches enthält, wie z. B. Beta-Glucane*, die ausgesprochen gut für dein Herz sind.

* Beta-Glucane sind wasserlösliche Ballaststoffe, die unter der Schale des Haferkorns sitzen. Als Teil einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung und eines gesunden Lebensstils können sie dazu beitragen, sowohl den Blutzuckerspiegel als auch den Cholesterinwert zu stabilisieren. Ein 250 ml Glas Oatly versorgt dich mit einem Drittel (1 g) des empfohlenen Tagesbedarfs an Beta-Glucan.

Nährwerte pro 100 ml:
Energie 152kJ/36 kcal
Fett 0,5 g
davon gesättige Fettsäuren 0,1 g
Kohlenhydrate 6,5 g
davon Zucker 4,0 g*
Ballaststoffe 0,8 g
Eiweiß 1,0 g
Salz 0,10 g
Beta-Glucane 0,4 g

* Natürlicher Zucker aus Hafer.

Für diese Informationen übernehme ich keine Verantwortung, da ich sie von der offiziellen Internetseite von Oatly übernommen habe. Es gibt unterschiedliche Drinks dort zu finden, einen mit mehr Calcium, Classic und auch eine Barista Version zum aufschäumen , außerdem verwende ich sehr oft die Hafersahne zum kochen und bin auch da mehr als zufrieden.

Hast Du schon Deine Pflanzenmilch Liebe gefunden? Schreibs mir in die Kommentare , vielleicht endecke ich ja wieder was neues! Deine Trish

About

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.