Selbstgemachte Rouladen – einfaches Rezept – vegan

Selbstgemachte Rouladen, einfaches Rezept, vegan. Rouladen aus Seitan auf einem hellen Teller mit Kartoffelklößen und Rotkohl.

Mein heutiges Rezept für selbstgemachte Rouladen ist nicht nur vegan, sondern auch einfach. Ihr wisst, ich liebe Rouladen, so findet man hier auf meinem Blog bereits einige Rezepte zu den leckeren gefüllten Röllchen. Dieses war mein erstes und basiert auf gekauftem Ersatzfleisch welches es so leider nicht mehr gibt. Und dieses wird aus den Soja Big Steaks gemacht. Letzteres auch sehr sehr lecker, aber wenn ich ehrlich bin, habe ich die Konsistenz meines ersten Rezeptes ein wenig vermisst. Daher dachte ich mir, ich mache dieses Jahr mein „Fleisch“ einfach mal selber.

Für mich das beste Rezept. Warum? Die Big Steaks mag ich, aber am Ende schmecken sie halt schon ein wenig nach Soja und das muss man halt mögen. Konsistenz ist hier allerdings unschlagbar. Fleischersatz kaufen bedeutet immer auch Dinge auf dem Teller zu haben, die man da eigentlich nicht unbedingt braucht. Farbstoffe, Aromen, Konservierungsmittel. Machen wir unser „Fleisch“ also selber, wissen wir einfach was drin ist. Und das ist in dem Fall richtig lecker. 

Selbstgemachte Rouladen – vegan – so geht´s:

Egal ob ein leckeres Sonntagsessen, zu Weihnachten oder einem anderen Festtagsmenü, meine veganen Rouladen schmecken mit Sicherheit der ganzen Familie. Dazu sind sie auch noch ohne Tierleid, weil natürlich vegan also frei von Milch, Eiern, Fleisch und Co. Du brauchst einen Hochleistungsmixer oder Foodprozessor und dann kann es auch schon losgehen. Wir starten damit die Kidneybohnen, Räuchertofu, Olivenöl, Sojasauce, Knoblauchzehe und den Rote Bete Saft in den Mixer zu geben und verblenden alles zu einem Brei. 

In einer Schüssel vermengen wir nun alle trockenen Zutaten und geben dann den Brei dazu. Mit den Händen langsam zu einem Teig kneten und nur nach und nach das Wasser dazu geben, bis ihr einen knetbaren Teig habt, der nicht mehr an den Händen oder in der Schüssel klebt. Auf einer Arbeitsfläche zu einer länglichen ca. 10-15 cm langen Rolle formen und für 5 Minuten kurz stehen lassen. Mit einem Messer ca. 4 cm dicke Scheiben abschneiden. Diese Scheiben werden unsere Rouladen. 

Dafür nimmst du dir eine Scheibe und rollst sie mit dem Nudelholz lang und ca. 2 cm dick aus. Beiseite legen bis du aus allen Stücken diese kleinen Fladen gemacht hast. Nun nehmen wir uns unsere Kräuterseitlinge und zupfen diese grob in längliche Stücke. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und mit Salz & Pfeffer die Seitlinge darin anbraten. Beiseite stellen. Weiter geht es mit den Rouladen. Wir nehmen uns nun einen Fladen und bestreichen diesen mit Senf, dann folgen Gewürzgurken, Zwiebel und Kräuterseitlinge. So das euer Fladen nicht zu viel und nicht zu wenig belegt ist. 

Jetzt rollen wir von unten nach oben die Roulade zusammen und binden sie am Ende mit einem Kochfaden zusammen. Wer das nicht hat, kann einfach Zahnstocher zum verschließen verwenden. Wenn alle Rouladen gerollt sind, dann erhitzen wir in einer Pfanne etwas Olivenöl und braten die Rouladen darin von allen Seiten kräftig braun an. Dann drehen wir die Hitze runter und baden unsere veganen Rouladen in meiner Bratensauce. Das wahrscheinlich beste Saucenrezept. Für ca. 10 – 15 Minuten auf kleiner Hitze köcheln lassen und ab und zu mal wenden. Mit Klößen und Rotkohl servieren. Ready!

 

Selbstgemachte Rouladen, einfaches Rezept, vegan. Rouladen aus Seitan auf einem hellen Teller mit Kartoffelklößen und Rotkohl.

Selbstgemachte Rouladen - vegan - einfaches Rezept

Köstliches Rouladenrezept, einfach, vegan. Klassische Hausmannskost für Sonntags, zu sonstigen Feierlichkeiten und natürlich zu Weihnachten.
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Brat & Kochzeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 55 Minuten
Gericht: Abendessen, Feiertagsessen, Mittagessen, Sonntagsessen, Weihnachten
Diet: Vegan
Keyword: Feierlichkeiten, Festtagsessen, Kohlrouladen, Vegane Rouladen, Vegane Weihnachten, veganes weihnachtsmenü, Weihnachtsessen
Portionen: 5 Rouladen

Equipment

  • 1 Hochleistungsmixer alternativ Food Prozessor
  • 1 Teigausroller aka Nudelholz
  • Etwas Kochfaden alternativ Zahnstocher

Zutaten

  • 280 g Kidneybohnen vorgekocht (Konserve)
  • 60 g Räuchertofu meine große Liebe "Taifun" (keine Werbung)
  • 1 STK Knoblauchzehe
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 EL Sojasauce
  • 1 TL Rote Bete Saft

TROCKENE ZUTATEN

  • 280 g Seitanfix
  • Etwas Salz ca. 1,5 TL (aber bitte nach eigenem Geschmack)
  • Etwas Pfeffer ca. 1,5 TL (aber bitte nach eigenem Geschmack)
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Paprikapulver scharf
  • 1/4 Liter kaltes Wasser

FÜLLUNG

  • Etwas Senf mittelscharf
  • 3-4 STK Gewürzgurken
  • 80 - 100 g Kräuterseitlinge

AUSSERDEM

  • Etwas Olivenöl
  • Etwas Salz
  • Etwas Pfeffer

Anleitungen

  • Wir starten damit die Kidneybohnen, Räuchertofu, Olivenöl, Sojasauce, Knoblauchzehe und den Rote Bete Saft in den Mixer zu geben und verblenden alles zu einem Brei. 
  • In einer Schüssel vermengen wir nun alle trockenen Zutaten und geben dann den Brei dazu. Mit den Händen langsam zu einem Teig kneten und nur nach und nach das Wasser dazu geben, bis ihr einen knetbaren Teig habt, der nicht mehr an den Händen oder in der Schüssel klebt. Auf einer Arbeitsfläche zu einer länglichen ca. 10-15 cm langen Rolle formen und für 5 Minuten kurz stehen lassen. Mit einem Messer ca. 4 cm dicke Scheiben abschneiden. Diese Scheiben werden unsere Rouladen. 
  • Dafür nimmst du dir eine Scheibe und rollst sie mit dem Nudelholz lang und ca. 2 cm dick aus. Beiseite legen bis du aus allen Stücken diese kleinen Fladen gemacht hast. Nun nehmen wir uns unsere Kräuterseitlinge und zupfen diese grob in längliche Stücke. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und mit Salz & Pfeffer die Seitlinge darin anbraten. Beiseite stellen. Weiter geht es mit den Rouladen. Wir nehmen uns nun einen Fladen und bestreichen diesen mit Senf, dann folgen Gewürzgurken, Zwiebel und Kräuterseitlinge. So das euer Fladen nicht zu viel und nicht zu wenig belegt ist. 
  • Jetzt rollen wir von unten nach oben die Roulade zusammen und binden sie am Ende mit einem Kochfaden zusammen. Wer das nicht hat, kann einfach Zahnstocher zum verschließen verwenden. Wenn alle Rouladen gerollt sind, dann erhitzen wir in einer Pfanne etwas Olivenöl und braten die Rouladen darin von allen Seiten kräftig braun an. Dann drehen wir die Hitze runter und baden unsere veganen Rouladen in meiner Bratensauce. Das wahrscheinlich beste Saucenrezept. Für ca. 10 - 15 Minuten auf kleiner Hitze köcheln lassen und ab und zu mal wenden. Mit Klößen und Rotkohl servieren. Ready!
Du hast dieses Rezept bereits ausprobiert?verlinke @theveganloversclub oder verwende #theveganloversclub!

Wenn dir das Rezept gefallen hat, dann würde ich mich sehr darüber freuen, wenn du dir kurz die Zeit nehmen würdest und es bewertest. Das hilft mir sehr meine kostenlose Arbeit hier für dich auf meinem veganen Foodblog fortzuführen und kostet dich nur wenige Minuten deiner Zeit. Solltest du auf Instagram  unterwegs sein, freue ich mich wenn du mich dort auf deinen Kreationen verlinkst. Dort nehme ich dich kulinarisch mit in mein tägliches Leben und ab und zu gibt es noch andere spannende Geschichten. 

vegane Rouladen, Fleischersatz, vegane Weihnachten, kochen ohne Fleisch, zuckerfrei, pflanzlich kochen, weihnachtsessen vegan. weihnachtsessen rezept, einfache weihnachtsrezepte, wie bei oma

Weitere Vegane Kuchen & Torten gibts übrigens hier, nur falls dir der Sinn nach etwas süßem steht. Kuchen & Torten

rezept für vegane frikadellen, vegane bouletten, frikadellen rezept, vegane bratlinge

2 thoughts on “Selbstgemachte Rouladen – einfaches Rezept – vegan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating