Vegane Bratensauce

Kartoffelklöße mit Rotkohl und veganer Bratensauce

Das Rezept für diese leckere vegane Bratensauce gibt es schon seit November 2018 auf meinem Blog, ich habe nur gedacht es ist so langsam an der Zeit , die Bilder zu erneuern und Euch das ganze auch Druckfähig in mein Rezept Plug in einzufügen, welches ich letztes Jahr noch garnicht verwendet habe.

Springe zu Rezept

Was gibt es eigentlich leckereres als eine gute dunkle Sauce und dazu am besten mehrere Sorten Knödel. Nix, genau. Ich  könnte mich reinlegen und habe lange gebraucht um einen anständigen fleischlosen Ersatz zu finden. Ich habe mich durch sämtliche vegane Fertigsaucen getestet, diese selber aufgepimpt und auch von anderen Blogs Rezepte ausprobiert. Einwas kann ich sagen alles gekaufte schmeckt einfach überhaupt nicht da kann man pimpen wie man will. Letztlich bin ich irgendwann auf ein sehr gutes Rezept gestossen , welches ich aber nochmal abgewandelt und einige Zutaten ausgetauscht habe. Ich mache die Sauce jedes Jahr zu unserem Friends Weihnachtsdinner und selbst bei unseren Omnis im Freundeskreis kommt die Sauce immer super an. Fairerweise muss ich schon sagen , wenn man für mehr als 4 Personen kocht, ist es mit Arbeit verbunden , aber es lohnt sich. Versprochen.

Ihr bekommt aus den Mengenangaben ca. 300 – 400 ml Sauce je nachdem wie stark sie runter reduziert. Mein Wein Tipp für die Sauce ist ein Cabernet Sauvignon oder ein einfacher Merlot. Man muss beachten, das je nach dem wie süß die Karotten werden beim kochen, die Sauce halt auch süß werden kann. Deshalb würde ich als Wein immer einen trockenen nehmen. Das abschmecken ist hier sehr wichtig , die Sauce sollte würzig sein aber nicht zu salzig. Mengenangaben können abweichen , deshalb empfehle ich erstmal weniger Salz oder Soja Sauce verwenden und lieber nochmal nachwürzen.

Kartoffelklöße mit Rotkohl und veganer Bratensauce

Kartoffelklöße mit Rotkohl und veganer Bratensauce

Vegane Bratensauce

Lange habe ich rumprobiert um dieses fantastische vegane Bratensaucen Rezept zu entwickeln. Es lohnt sich wirklich, ein wenig Zeit zu investieren.
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
50 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 40 Min.
Portionen 1 Portion

Equipment

  • Schneidebrett
  • scharfes Messer
  • *optional einen Gemüsehobel oder eine Küchenmaschine
  • Grosser Kochtopf
  • Sieb zum passieren
  • *optional Passiermühle

Zutaten
  

  • 500 ML Gemüsebrühe
  • 500 ML Rotwein Trocken z.B. Merlot
  • 1-2 EL Sojasauce
  • 1 EL Senf mittelscharf oder scharf
  • 1 Bund Suppengrün mit Sellerieknolle, Karotten, Lauch & Petersilie
  • 200 GR braune Champignons
  • 2 MTL Rote Zwiebeln
  • 2 EL Mehl ich habe Weizen verwendet
  • ca. 1 TL Salz
  • Etwas Pfeffer Tipp: frisch gemahlen
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 Zweig Thymian

Anleitungen
 

  • Das ganze Gemüse putzen und klein schnibbeln oder hobeln, je nach dem was Euch an Zubehör zur Verfügung steht.
  • Karotten, Sellerie, Zwiebeln und Champignons gerne würfeln. Den Lauch gerne in feine Scheiben schneiden.
  • Petersilie fein hacken.
  • In einem Topf etwas Öl erhitzen und die Karotten mit dem Sellerie kurz scharf anbraten , nur so leicht, dass Euer Gemüse eine leichte bräune entwickelt. Dann die Champignons und die Zwiebeln dazu geben.
  • Den Herd etwas runter stellen und nun das Salz dazu geben und alles gut vermengen. Jetzt könnt Ihr den Lauch und die Petersilie dazu tun und mit etwas Pfeffer abschmecken.
  • Gebt nun Euer Mehl dazu und bratet alles schön goldbraun an, wichtig ist darauf zu achten, dass Ihr keine Mehlklümpchen irgendwo habt.
  • Löscht das Ganze nun mit der Gemüsebrühe und dem Wein ab , und bringt es wieder zum köcheln.
  • Mit der Sojasauce und dem Senf abschmecken. Achtung wenn die Sauce eh schon ziemlich salzig ist müsst Ihr mit der Soja Sauce sparsamer sein als angegeben. Das ist immer ein wenig von Gemüsebrühe und Salz abhängig.
  • Stellt Euren Herd auf die kleinste Stufe, so das die Sauce nur noch köchelt. Den Thymianzweig und die Lorbeerblätter dazu geben und dann abgedeckt für ca. 40 - 50 Minuten runter reduzieren und köcheln. Bitte ab und an umrühren, damit Euch die Sauce nicht verbrennt. Sie hängt bei mir gerne mal etwas am Boden an.
  • Dann könnt Ihr Euch ein feinmaschiges Sieb nehmen und Eure Sauce passieren, damit Ihr eine feine Sauce habt. Das erfordert je nach dicke Eures Gemüse schon viel Arbeit. Ich habe eine Passiermühle, diese auf die feinste Stufe stellen, dann habt Ihr schon mal eine feinere Textur. Ich jage sie dann danach nochmal durch ein feines Sieb, dass macht sie ganz fein. Fertig passiert könnt Ihr die Sauce nochmal für einen kleinen Moment auf die Herdplatte stellen und ggf. nochmal abschmecken.

Notizen

TIPP: Ich persönlich finde, dass sie meist nach 2 Tagen am besten schmeckt, deshalb mache ich es meisten so, dass ich sie ansetze und für ca. 1 Std köcheln lasse. Dann am zweiten Tag erwärme ich sie nochmal , passiere sie , schmecke nochmal ab und lass sie dann wieder über Nacht abkühlen und stehen. Am Tag des Essens braucht man sie dann nur nochmal erwärmen. Das ist geschmacklich meine beste Erfahrung. Aber sie schmeckt auch am ersten Tag sehr lecker. 
Keyword Bratensauce, Dunkle Sauce, Vegane Bratensauce

Ich hoffe Euch gefällt und schmeckt mein Rezept, ich würde mich sehr freuen wenn Ihr mich bei Instagram sofern vorhanden verlinkt, damit ich Eure tollen Kreationen teilen kann. Damit unterstützt Ihr mich und was ich hier tue und freue mich sehr darüber. Ich hoffe Ihr habt alle einen tollen 2 Advent. Bis dahin alles Liebe Deine Trish.

 

Ein Tipp noch von mir, ist die Sauce mal etwas zu dünn, kann sie mit etwas Stärke (Stärke Wasser Gemisch) angedickt werden.

About

One thought on “Vegane Bratensauce

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating