Hummus

Mein liebster Hummus

Mein liebster Hummus

Hummus

Hummus, mein allerliebster Lieblings Hummus. Endlich bekommt er auch seinen eigenen Beitrag gewürdigt und verschwindet nicht in dem 3erlei Hummus Beitrag aus dem Jahr 2020. Ich freue mich euch das Rezept nochmal ganz alleine vorzustellen. Hummus ist selbstverständlich eine orientalische Spezialität die in der Regel aus Kichererbsen als Basis besteht. Ich zeige dir in diesem Rezept wie du ihn ganz einfach und vor allem schnell selber machen kannst. Dabei halte ich mich an die Grundzutaten wie eben Kichererbsen, Sesammus, Olivenöl, Zitronensaft, Knoblauch, Kreuzkümmel sowie Salz & Pfeffer. 

Dieses Hummusrezept ist:

– vegan

– glutenfrei

– gesund, lecker & ganz einfach

Der perfekte Hummus ist natürlich unfassbar cremig, locker & luftig zugleich. Mit diesem Rezept kannst du ihn ganz einfach zuhause nachmachen. Ich verwende immer Kichererbsen aus dem Glas oder aus der Dose, du kannst natürlich auch getrocknete Kichererbsen abkochen und einweichen lassen. Das funktioniert genauso gut, dauert halt länger und ich persönlich finde das der Hummus mit eingelegten Kichererbsen noch nochmal ein Müh cremiger wird. Aber vielleicht bilde ich mir das auch nur ein. 

Hummus

Der perfekte Hummus! So gehts:

Wenn du dich für die eingelegten Kichererbsen entschieden hast, dann ist dieses Rezept in wenigen Minuten fertig. Du musst nicht stundenlang in der Küche stehen und kannst es zum Beispiel auch super nach Feierabend umsetzen. Die Kichererbsen kannst du natürlich einfach im Supermarkt kaufen, aber wenn es dir möglich sein sollte, schau doch mal in einem arabischen oder asiatischen Lebensmittelmarkt vorbei und unterstütze dieses Geschäft. 

Die Kichererbsen werden abgetropft, dass Wasser kannst du wenn du magst auffangen und als sogenanntes Aqua Faba für z.B. Mousse au Chocolat weiter verwenden. Nun werden die Kichererbsen zusammen mit Knoblauch, Tahin, Gewürzen und etwas Zitronensaft in einen kleinen Foodprozessor oder geeigneten Mixer geben und zu einer Masse verarbeitet. Ich persönlich füge jetzt schon Öl und manchmal auch einen kleinen Schluck Wasser hinzu und mixe das ganze solange durch, bis ich eine luftige und cremige Konsistenz habe. Fertig! Super easy oder?

Hummus

Hummus

Mein liebster Hummus. Klassisches Rezept. Einfach, schnell & lecker.
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 5 Minuten
Arbeitszeit: 10 Minuten
Gericht: Dip
Diet: Gluten Free, Vegan
Keyword: Hummus
Portionen: 1 Portion (ca. 420g)

Equipment

  • Foodprozessor, kleiner Mixer oder Multizerkleinerer

Zutaten

  • 400 g Kichererbsen eingelegt / konserviert
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • 1 STK Knoblauchzehe
  • 80 ML Olivenöl
  • 3 EL Tahin
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • Etwas Salz
  • Etwas Pfeffer

Anleitungen

  • Die Kichererbsen abschütten und in einen Mixer geben und alle Zutaten bis auf das Öl dazu geben.
  • Den Mixer auf eine hohe Stufe stellen und für kurze Zeit alles zerkleinern. Jetzt könnt ihr nach und nach das Öl hinzufügen , bis ihr die gewünschte Konsistenz habt. Ggf. nochmal abschmecken und mit etwas Wasser die Konsistenz verändern.
  • Den Hummus in eine Schale geben und nochmal etwas Olivenöl darauf verteilen.
Du hast dieses Rezept bereits ausprobiert?verlinke @theveganloversclub oder verwende #theveganloversclub!

Für weitere Rezepte des Orients würde ich euch  gerne auf Serayi verweisen. Sie ist die Meisterin der orientalischen Küche und ich denke das es vor allem dann schön ist sich durch die Welt zu kochen und ihre Vielfalt zu genießen, wenn man den Menschen die Rezeptbühne überlässt deren Blut & Ursprung es auch ist. 

Wenn dir dieses Rezept gefallen hat, dann würde ich mich sehr freuen, wenn es mit einem Sterne Rating bewerten würdest. Solltest du wie ich auch auf Instagram aktiv sein, dann komm mich doch gerne auch dort besuchen. Bis dahin alles Liebe deine Trish. 

Vegane Kuchen & Torten gibts übrigens hier, nur falls dir der Sinn nach etwas süßem steht. Kuchen & Torten

Raw Avocado Cheesecake veganer kuchen glutenfrei und fructosearm

RAW Avocado Cheesecake

RAW Avocado Cheesecake 

Raw Avocado Cheesecake veganer kuchen glutenfrei und fructosearm

Seit einiger Zeit geht es mir nicht sehr gut, ich habe Probleme mit der Verdauung. Daher haben meine Hausärztin und ich entschieden mal ein paar Tests auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten zu machen. Und der erste war direkt ein Treffer. Fructose Intoleranz bzw. Malabsorbation , mein Gesicht wurde immer länger als ich raus fand, dass dies nicht nur bedeutet kein bzw. kaum noch Obst zu essen, sondern das Fructose auch in jeder Menge Gemüse und vor allem verarbeiteten Lebensmitteln steckt. Im ersten Moment fragt man sich natürlich was man eigentlich noch essen darf, alles klingt umständlich und garnicht mehr so lecker! Aber als der erste Frust vergangen war, habe ich direkt losgelegt und diesen RAW Avocado Cheesecake gezaubert.

Dieser ist nicht nur Fructosearm, sondern auch Glutenfrei. Super verträglich wenn man keine Nussallergie hat und alles andere als unlecker! Ich war selbst überrascht wie einfach dieses Rezept von der Hand geht und wie köstlich es ist. Ihr braucht einen Foodprozessor für den Teig und auch für die Creme. Apropos Creme, also die ist ja sowas von köstlich. Die cremige Avocado mit Kokos und Zitrone super erfrischend und samig weich auf der Zunge. Das auch noch in Kombo mit dem Nuss Schokoboden, einfach genial.

RAW Avocado Cheesecake

RAW Avocado Cheesecake veganer Kuchen glutenfrei fructosearm vegane torte
RAW Avocado Cheesecake veganer Kuchen glutenfrei fructosearm vegane torte

RAW Avocado Cheesecake

Leckerer veganer Kuchen, glutenfrei & fructosearm
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Kühlschrankzeit: 4 Stunden
Arbeitszeit: 4 Stunden 20 Minuten
Gericht: Kuchen, raw cake
Diet: Gluten Free, Vegan
Keyword: fructosearm, glutenfrei, Raw cheesecake, vegan cheesecake, vegane torte, veganer kuchen
Portionen: 1 Kuchen (26cm)

Equipment

  • Foodprozessor
  • 26er Springform

Zutaten

  • 110 g Haselnüsse ich habe blanchierte verwendet
  • 2 stk Bananen alternativ 180-200 g Datteln (aber nicht bei Fructose)
  • 25 g Hanfsamen geschält
  • 30 g Kakaopulver stark entölt
  • 180 g glutenfreie Haferflocken
  • 40 g Kokosöl

CREME

  • 560 g Avocado (5-6 stk.)
  • 125 ml Zitronensaft alternativ ist Limette auch sehr lecker
  • 90 g Kokosöl
  • 125 ml Reissirup

Anleitungen

  • Das Kokosöl erwärmen und verflüssigen, beiseite stellen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  • In einem Foodprozessor die Haselnüsse zerkleinern, dann alle restlichen Zutaten für den Boden dazu geben und zusammen mit einem Teil Kokosöl solange miteinander vermengen, bis ihr eine streichfeste Creme habt.
  • Eine 26er Springform vorbereiten und den "Teig" für den Boden darin gleichmäßig verteilen. In den Kühlschrank stellen.
  • In der Zwischenzeit das Avocadofleisch aus der Schale lösen und die Avocado entkernen. Alle Zutaten für die Creme in euren Foodprozessor geben und solange verblenden bis ihr keine Avoacdoklumpen sondern eine richtig schöne Creme habt.
  • Diese gleichmäßig auf dem vorgekühlten Boden verteilen und das Ganze dann für mind. 4 Std. einkühlen. Fertig.

Notizen

Mein Tipp: Schmeckt frisch aus dem Kühlschrank am gleichen Tag am besten!
Du hast dieses Rezept bereits ausprobiert?verlinke @theveganloversclub oder verwende #theveganloversclub!

Ich finde diesen Kuchen eine super Alternative wenn es mal etwas leichter soll. Ein klassisches Käsekuchen Rezept findest du natürlich auch auf meinem Blog, folge einfach diesem hier. Aber ich habe neben dem klassischen Käsekuchen auch noch weitere leckere vegane Kuchen und Tortenrezepte für dich. Diese findest du hier.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du mich auch auf meinem Instagram Kanal besuchen kommst. Bis dahin alles Liebe deine Trish. 

RAW Avocado Cheesecake veganer Kuchen glutenfrei fructosearm vegane torte

Weitere Glutenfreie Rezepte findest du hier:

herzhafte vegane waffeln glutenfrei und fructosearm

Herzhafte Waffeln glutenfrei und fructosearm

Herzhafte Waffeln 

glutenfrei & fructosearm 

herzhafte vegane waffeln glutenfrei und fructosearm

Springe zu Rezept

Glutenfrei und Fructosearm hört sich bei den meisten sicher so an, als würden die Waffeln nicht schmecken. Aber ich kann euch verraten, sie schmecken ganz wunderbar. Da ich seit geraumer Zeit Probleme mit meiner Verdauung habe, bin ich zum Arzt gegangen und wir haben gemeinschaftlich entschlossen, dass ich nun einige Tests auf Unverträglichkeiten machen sollte. Da Laktose natürlich bei mir ausfällt, war der Fructose Test mein erster. Was soll ich sagen, erster „Schuß“ direkt ein Treffer. 

Wer sich schon mal auf Unverträglichkeiten im speziellen Fructose und Laktose hat testen lassen, der weiß natürlich das dies über einen Atemtest, dem H2 Atemtest durchgeführt wird. Man misst dazu über ein Gerät den nüchternen Zustand, trinkt dann eine Flüssigkeit und misst dann in regelmäßigen Abständen alle 30 Minuten ca. wieder den Atem. Insgesamt dauert der Test ca. 2,5-3 Std. und in der Regel erhält man direkt im Anschluß auch schon das Ergebnis. Nun möchte ich euch aber nicht mit dem ganzen Quatsch hier langweilen, euch interessiert ja vor allem das Rezept um welches es heute geht und das möchte ich euch natürlich nicht länger vorenthalten. 

Vegan, glutenfrei & fructosearm das ist zugegebener Maßen eine kleine Herausforderung, aber nicht unmöglich wie man an diesem leckeren herzhaften Waffel Rezept hier sieht. Fairerweise hatte ich bis dato nicht die allerbesten Erfahrungen mit Buchweizenmehl, aber für die Waffeln ist es perfekt. Sie sind so schön fluffig und knusprig zugleich geworden, bin immer noch total Happy mit dem Ergebnis. Du solltest die Waffeln frisch essen, wenn du sie knusprig magst. Wenn sie etwas länger stehen und langsam auskühlen, werden sie eher weich.

Herzhafte Waffeln glutenfrei und fructosearm

Noch ein Tipp von mir: Ihr braucht ein gescheites Waffeleisen. Es muss nicht unbedingt teuer sein, es muss ordentlich beschichtet sein und vor allem heiss werden. Leider muss ich sagen sind viele Eisen einfach nicht gut. Ich kann euch meins nur ans Herz legen, es ist keine besondere Marke, ich habe es vor ca. 2 Jahren gekauft und bin mega happy. Hier kannst du es finden. *

Das Tolle an diesem Rezept ist, dass es so schnell und so einfach geht. Vegane herzhafte Waffeln habe ich bereits öfter gemacht, hier findest du meine Version mit Kürbis, diese ist aber nicht glutenfrei. Selbstverständlich kannst du für unser Waffelrezept heute auch ein anderes Mehl verwenden, achte hierbei einfach wie immer auf die Zugabe von Flüssigkeiten. Je nachdem was du für ein Mehl verwendest kann es sein, dass du mal mehr und mal weniger Flüssigkeit brauchst. 

Herzhafte Waffeln glutenfrei und fructosearm

In den Teig hinein kommen Buchweizenmehl, Petersilie, Basilikum, Schnittlauch, Schalotte, frischer Blattspinat, pflanzliche Butter, Seidentofu, pflanzliche Milch, Leinsamen geschrotet sowie Salz & Pfeffer. Alles samt glutenfrei und die Gemüse bzw. Kräutersorten sind auch noch Fructosearm. Die Herstellung des veganen Waffelteiges könnte einfacher nicht sein. Man säubert das Gemüse und die Kräuter und schneidet bzw. hackt alles kurz klein. Haha. Jetzt kommt alles bis auf die pflanzliche Milch in eine Schüssel und wird gut miteinander vermengt. Nach und nach die Milch dazu geben und fertig ist der Teig. Konsistenz ist Key, der Teig sollte nicht zu zäh aber auch nicht zu flüssig sein. Vielleicht hast du Lust dir mein kleines Video dazu anzuschauen. Ich habe es hier unten für dich verlinkt. 

Herzhafte Waffeln glutenfrei und fructosearm

Einfache herzhafte Waffeln glutenfrei und fructosearm

Leckeres einfaches Rezept für vegane, glutenfreie und fructosearme Waffeln. Diesmal herzhaft.
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Arbeitszeit: 20 Minuten
Gericht: Frühstück, Snack
Diet: Gluten Free, Vegan
Keyword: fructosearm, herzhafte belgische waffeln
Portionen: 6 Stk. (belgische Form)

Equipment

  • Waffeleisen

Zutaten

  • 200 g Buchweizenmehl
  • 8 g Petersilie glatt
  • 3 g Basilikum
  • 5 g Schnittlauch
  • 10 g Schalotte
  • 30 g Blattspinat
  • 60 g pflanzliche Butter
  • 4 EL Seidentofu
  • 290 ml pflanzliche Milch z.B. Hafer
  • 2 EL Leinsamen geschrotet
  • Etwas Meersalz
  • Etwas Pfeffer

Anleitungen

  • Das Waffeleisen vorheizen. Die Kräuter und den Spinat säubern, die Schalotten schälen und alles fein hacken/schneiden.
  • Alle Zutaten für den Teig bis auf die Milch in eine Schüssel geben und vermengen, nach und nach die Milch dazu geben, bis ihr einen Klumpen freien geschmeidigen Teig habt. Je nach Mehl verändert sich der Anteil der Flüssigkeit. Wenn das Waffeleisen heiss genug ist, die Platten mit wenig Öl benetzen und eure Waffeln darin knusprig braun ausbacken. Nur wenn sie frisch sind sind sie knusprig.
Du hast dieses Rezept bereits ausprobiert?verlinke @theveganloversclub oder verwende #theveganloversclub!

 

Einfache herzhafte Waffeln glutenfrei und fructosearm

Seht ihr das Rezept ist wirklich spielend einfach und eine super duper tolle Alternative zu den süßen Belgischen Waffeln. Wenn du auch auf social Media unterwegs sein solltest, dann würde mich sehr freuen, wenn du mich auf meinem Instagram Kanal besuchen kommst, dort nehme ich dich immer mal mit in meinen Alltag und meistens sind die Rezepte dort ein paar Wochen früher zum speichern schon online. Noch eine kleine Bitte an dich, solltest du dieses Rezept ausprobieren oder schon ausprobiert haben, dann würde ich mich sehr freuen, wenn du dem Rezept hier unten unter dem Beitrag ein Rating (Sterne Bewertung) geben würdest, dauert auch nicht lange. Vielen Dank bis dahin alles Liebe deine Trish. 

Du hast doch lieber Lust auf was süßes und stehst total auf vegane Kuchen? Dann schau dir hier meine Almond Bliss Vego White vegane Torte mal an, vielleicht ist das Rezept ja was für dich. Fructosearm und glutenfrei ist das Rezept zwar nicht explizit, aber sehr lecker 😉

*AFFILIATE Link bedeutet: wenn ihr den Artikel über diesen Link kauft, bekomme ich eine kleine Verkaufsprovision im Cent Bereich. Am Kaufpreis für euch ändert dieser Link nichts. Vielen Dank.

Kartoffelsalat

Mein liebster Kartoffelsalat

Mein liebster Kartoffelsalat 

Kartoffelsalat

 

Springe zu Rezept

Dieses Rezept gehört mit zu den ersten, die hier auf dem Blog zu finden waren. Es ist mein liebster Kartoffelsalat. Ganz klassisch, simple und wirklich einfach. Das perfekte Mitbringsel für jede Grillparty und ganz klar mega köstlich. Ich glaube es ist das meistgewünschte Rezept, wenn ich irgendwohin was mitbringen soll. Vielleicht wird es ab heute ja auch dein liebster Kartoffelsalat!?

Meine Mutter macht ihren Kartoffelsalat immer gleich und für mich war er immer besonders lecker , so wie das sicher viele über die Rezepte der eigenen Kindheit sagen. Mittlerweile mag ich ihn im Original aber nicht mehr essen , weil er reguläre Mayo , Ei und Schinken enthält. Eine Zeit lang ist er dann irgendwie auch in Vergessenheit geraten, aus eben diesen Gründen. Da wir aber heutzutage so viele vegane Möglichkeiten haben, habe ich das Rezept einfach etwas abgewandelt und eine geile vegane Version daraus gezaubert.

Mein Tipp für maximalen Genuss: Den Kartoffelsalat mindestens einen Tag durchziehen lassen und aus Pellkartoffeln herstellen. Das macht geschmacklich soviel aus, das glaubt ihr garnicht. Natürlich nehmen wir festkochende Kartoffeln dafür und zwar kochen wir diese mit Schale, also Pellkartoffeln. Der Vorteil der Pellkartoffel ist also der Geschmack. Durch das kochen mit der Schale bleiben mehr Nährstoffe in der Kartoffeln enthalten, die bei regulären Salzkartoffeln eher ausgewaschen werden. Das macht sich natürlich auch im Geschmack bemerkbar. 

Mein liebster Kartoffelsalat

Ich mache es meistens so, das ich die Kartoffeln Abends koche, über Nacht auskühlen lasse, am nächsten Tag den Salat fertig mache und dann einen Tag ziehen lasse. Dann schmeckt er am besten, natürlich ist das kein Muss. Ihr könnt den Salat auch an dem gleichen Tag fertig machen, an dem ihr in essen wollt. Was ich bei dem Rezept meiner Mutter immer besonders mochte, war das gekochte Ei. Sowohl geschmacklich als auch wegen der Konsistenz habe ich es geliebt. Nun kann ich mit der Konsistenz nicht mithalten, aber für den Geschmack nehmen wir auf alle Fälle eine Portion Kala Namak. 

Wer Ei geliebt hat und Kala Namak noch nicht kennt, der sollte das schleunigst nachholen. Das schwarze Schwefelsalz verwende ich für alle Speisen, die den typischen Eiergeschmack haben sollen. Zum Beispiel zermatsche ich mir Avocado, vermenge sie mit Kala Namak und esse de Mischung dann auf Toast , dass hat was von Rührei und ist sowas von lecker. Doch Vorsicht, das Salz schmeckt sehr intensiv und sollte nur sparsam angewendet werden. Unserem Kartoffelsalat gibt es auf alle Fälle eine ganz besondere Note. 

Mein nächster Geheimtipp ist das Gurkenwasser, ich verwende ja am liebsten süße Gewürzgurken und mache immer einen kleinen Schluck des Wassers an den Salat. Dadurch intensiviert sich der Geschmack nochmal, dass liegt natürlich auch bisschen an dem enhaltenen Zucker. Es gibt aber mittlerweile auch Gewürzgurkensorten die mit Agavendicksaft gesüßt werden. 

 

Kartoffelsalat

Kartoffelsalat

Klassischer Kartoffelsalat mit veganer Mayo. Gelingsicher und super lecker.
Arbeitszeit: 30 Minuten
Gericht: Salat
Keyword: Kartoffelsalat
Portionen: 1 Schüssel ca. 4-5 Portionen

Zutaten

  • 4-5 STK festkochende Kartoffeln
  • 175 GR Räuchertofu
  • 3-4 mittelgroße Gewürzgurken
  • 4-5 Frühlingszwiebeln
  • 3-4 kleine Tomaten (Cherry z.B.)
  • 4-5 braune Champignons
  • 1/2 rote Paprika

Dressing

  • 2 EL pflanzliche Mayo z.B. Pommes Mayo
  • 2 EL pflanzliche Salatmayo
  • 3-4 EL Pflanzenöl z.B. Sonnenblumkern
  • 3-4 EL 7 Kräuteressig
  • Etwas Pfeffer nach Geschmack
  • Etwas Kala Namak nach Geschmack
  • 2-3 EL Gewürzgurkenwasser

Ausserdem

  • Handvoll frischer Dill
  • Handvoll Petersilie glatt

Anleitungen

  • Kartoffeln kochen, ich mache meistens Pellkartoffeln und wenn die abgekühlt sind schäle ich sie. Manchmal auch erst am zweiten Tag.
  • Hast Du sie von der Schale befreit , kannst Du sie entweder in Scheiben oder in Würfel schneiden und in eine große Schüssel geben.
  • Den Räuchertofu ebenfalls in kleine Würfel schneiden, sowie die Paprika und Tomaten. Die Frühlingszwiebeln und die Gewürzgurken in kleine Scheiben schneiden und ebenfalls zu den anderen Zutaten in die Schüssel.
  • Die Champignons werden geachtelt und in einer kleinen Pfanne mit etwas Öl kross angebraten. Mit Salz & Pfeffer abschmecken und kurz wieder abkühlen lassen und dann mit in die Schüssel.
  • Jetzt die beiden Mayosorten , Essig, Öl, Kala Namak und Pfeffer in einer kleinen Schüssel miteinander vermengen. Nochmal abschmecken und ggf. mehr Kala Namak dazu geben.
  • Mein Tipp: das Gewürzwasser der Gurken dazu geben und soviel Petersilie und Dill wie Du magst. Ich steh auf Dill und deshalb gibts da auch ne Menge.

Notizen

Am zweiten Tag schmeckt er noch besser
Du hast dieses Rezept bereits ausprobiert?verlinke @theveganloversclub oder verwende #theveganloversclub!

Falls du mein Rezept für diesen leckeren veganen Kartoffelsalat schon probiert hast, würde ich mich sehr freuen wenn du dem Rezept weiter unten ein Rating geben würdest, oder mir einen Kommentar hinterlässt. Ausserdem freue ich mich immer sehr, wenn ihr mich auf Instagram  besucht, dort nehme ich euch ein bisschen mit in meinen Alltag. 

Ich habe übrigens mein Rezept für den leckersten veganen Kuchen, nämlich meinen Zitronenkuchen neu fotografiert, das Rezept findest du hier. Es ist super simple und kommt mit wenigen Zutaten aus. Ich bin eh derzeit im Kuchenfieber und freue mich immer selbst wenn ich meine Rezepte neu fotografiere oder ganz neue Kuchen Rezepte umsetzen darf. Solltest du mal einen Wunsch haben über ein bestimmtes Kuchenrezept, dann schreibe mir sehr gerne eine Mail dazu. 

Ich hoffe du hast eine gute Zeit und wir lesen uns hier ganz bald wieder. Bis dahin alles Liebe deine Trish. 

Du hast noch mehr Lust auf weitere Kartoffelsalat Ideen!? Dann schau dir doch mal folgende Rezepte an: