Marinara Tomatensauce mit Spaghetti in einem tiefen Steingutteller

Meine köstliche Marinara

Marinara

Marinara Tomatensauce mit Spaghetti in einem tiefen Steingutteller

Mein Herz schlägt ja für gute Tomatensaucen, dass weisst du sicherlich. Von daher freue ich mich, dass ich dir neben meiner liebsten Tomatensauce noch eine neue Lieblingssauce habe, nämlich diese köstliche Marinara hier. Marinara der Klassiker unter den italienischen Tomatensaucen, eigentlich DIE Tomatensauce. Die Sauce ist super einfach herzustellen und wirklich köstlich. Du kannst sie auch super „einkochen“ und zu einem späteren Zeitpunkt einfach nochmal erwärmen. Ausserdem eignet sich dieses Basissauce extrem gut zum weiterverarbeiten für Pizza, Pasta & Co. 

Wie mit allen guten Sachen im Leben, steht und fällt der Geschmack hier natürlich auch mit den Tomaten. Du solltest schon darauf achten, dass du besonders aromatische kaufst und das sie nicht zu wässrig und geschmacklos sind. Aber keine Panik, falls das mal passiert, dann gibst du einfach mehr Gewürze dazu. In diesem Moment, wo ich dir das Rezept schreibe läuft mir direkt wieder das Wasser im Mund zusammen wenn ich mir den Geruch der angebratenen Zwiebeln vorstelle. Einfach köstlich. 

Marinara Tomatensauce mit Spaghetti in einem tiefen Steingutteller

Marinara Tomatensauce

Köstliche Basic Tomatensauce als Basis für Pizza, Pasta & Co.
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Kochzeit: 2 Stunden
Arbeitszeit: 2 Stunden 20 Minuten
Gericht: Sauce
Land & Region: Italienisch
Diet: Gluten Free, Vegan
Keyword: marinara, marinarasauce, Tomatensauce
Portionen: 1.3 Liter

Zutaten

  • 4 STK rote Zwiebeln
  • 4 STK Knoblauchzehen
  • 1,9 KG aromatische Tomaten
  • Etwas Olivenöl zum anbraten
  • 5 g frischer Basilikum
  • 1 TL Thymian getrocknet
  • 2 TL Oregano getrocknet
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer weiß gemahlen
  • 1 Prise Zucker *optional fürs Tomatenaroma

Anleitungen

  • Tomaten waschen und grob in Stücke schneiden.
  • Zwiebeln schälen und würfeln. In einem Topf etwas Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln darin glasig anbraten.
  • Den Knoblauch pressen und dazu geben. Kurz zusammen anbraten und dann die Tomaten dazu geben. Vermengen und würzen.
  • Unter gelegentlichem umrühren die Sauce für mind. 2 Std. einköcheln lassen. Gerne pürieren wer mag und wer dann noch warten kann, kann sie auch eine Nacht ziehen lassen.
Du hast dieses Rezept bereits ausprobiert?verlinke @theveganloversclub oder verwende #theveganloversclub!

Dieses Rezept ist:

– vegan

  • glutenfrei

– lecker & ganz einfach

Der Sommer ist nun endgültig vorbei und wir starten mit großen Schritten Richtung Herbst, dass sollte uns aber nicht davon abhalten, weiterhin solch leckere sommerliche Rezepte zu zaubern. Ich wünsche dir gutes gelingen und vor allem einen guten Appetit. Wenn du Lust habt, dann komm mich doch gerne auf meinem Instagram Kanal besuchen, ich freue mich auf dich. Bis dahin alles Liebe deine Trish. 

Vegane Kuchen & Torten gibts übrigens hier, nur falls dir der Sinn nach etwas süßem steht. Kuchen & Torten

Vegane Bratensauce mit Kartoffelknödeln

Die beste vegane Bratensauce

Vegane Bratensauce

Vegane Bratensauce mit Kartoffelknödeln

Das Rezept für diese leckere vegane Bratensauce gibt es schon länger auf meinem Blog, ich habe nur gedacht es ist so langsam an der Zeit , die Bilder zu erneuern und Euch das ganze auch Druckfähig in mein Rezept Plug in einzufügen, welches ich letztes Jahr noch garnicht verwendet habe.

Was gibt es eigentlich leckereres als eine gute dunkle Sauce und dazu am besten mehrere Sorten Knödel !? Ich  könnte mich reinlegen und habe lange gebraucht um einen anständigen fleischlosen Ersatz zu finden. Ich habe mich durch sämtliche vegane Fertigsaucen getestet, diese selber aufgepimpt und auch von anderen Blogs Rezepte ausprobiert. Ich für mich kann sagen, alles gekaufte schmeckt mir einfach überhaupt nicht da kann ich pimpen wie ich will. Letztlich bin ich irgendwann auf ein sehr gutes Rezept gestossen , welches ich aber nochmal abgewandelt und einige Zutaten ausgetauscht habe. Ich mache die Sauce jedes Jahr zu unserem Weihnachtsdinner und selbst bei unseren Omnis im Freundeskreis kommt die Sauce immer super an. Fairerweise muss ich schon sagen , das wenn man für mehr als 4 Personen kocht ein klein wenig Arbeit drin steckt. Aber es lohnt sich. Versprochen!

ca. 300 – 400 ml vegane Bratensauce

Ihr bekommt aus den Zutaten in der Menge ca. 300 – 400 ml Sauce je nachdem wie stark sie runter reduziert. Mein Wein Tipp für die Sauce:  Cabernet Sauvignon oder ein einfacher Merlot. Man muss ausserdem beachten, dass je nach dem wie süß die Karotten werden beim kochen, die Sauce eben auch süßlich werden kann. Deshalb würde ich als Wein immer einen trockenen nehmen und mit Sojasauce arbeiten. Das Abschmecken ist hier sehr wichtig , die Sauce sollte würzig sein aber nicht zu salzig. Mengenangaben können abweichen , deshalb empfehle ich erstmal weniger Salz oder Soja Sauce verwenden und lieber nochmal nachzulegen.

Wer auf Alkohol verzichten mag, der kauft alkoholfreien Rotwein z.B. von Schloss Sommerau (keine Werbung) oder arbeitet mit Traubensaft und mehr Sojasauce.

Vegane Bratensauce mit veganer Roulade

Vegane Bratensauce

Eine leckere und würzige vegane Bratensauce wie aus dem Bilderbuch, hier kann man nichts falsch machen. Es ist meine Lieblingsauce und ich habe noch Klagen bekommen. Passt zu allen weihnachtlichen Gerichten genauso wie zu deinem Sonntagsessen. Einfach lecker.
Vorbereitungszeit: 25 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
50 Minuten
Arbeitszeit: 1 Stunde 45 Minuten
Keyword: Bratensauce, Dunkle Sauce, Vegane Bratensauce
Portionen: 1 Portion ca. 300 - 400 ml

Equipment

  • Sieb zum passieren
  • *optional Passiermühle

Zutaten

  • 500 ML Gemüsebrühe
  • 500 ML Rotwein Trocken z.B. Merlot. Als alkoholfreie Variante hat sich der Rotwein der Marke Schloss Sommerau bewährt. (keine Werbung)
  • 1-2 EL Sojasauce je nach Wein und süße kanns auch mal etwas mehr sein.
  • 1 EL Senf mittelscharf oder scharf
  • 1 Bund Suppengrün mit Sellerieknolle, Karotten, Lauch & Petersilie
  • 200 GR braune Champignons
  • 2 MTL Rote Zwiebeln
  • 2 EL Mehl ich habe Weizen verwendet
  • ca. 1 TL Salz
  • Etwas Pfeffer Tipp: frisch gemahlen
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 Zweig Thymian

Anleitungen

  • Das ganze Gemüse putzen, klein schnibbeln oder hobeln, je nach dem was Euch an Zubehör zur Verfügung steht. Ich mag es lieber etwas "gröber"
  • Karotten, Sellerie, Zwiebeln und Champignons gerne würfeln. Den Lauch gerne in feine Scheiben schneiden.
  • Petersilie fein hacken.
  • In einem Topf etwas Öl erhitzen und die Karotten mit dem Sellerie kurz scharf anbraten , nur so leicht, dass euer Gemüse eine leichte bräune entwickelt. Dann die Champignons und die Zwiebeln dazu geben.
  • Den Herd etwas runter stellen und nun das Salz dazu geben und alles gut vermengen. Jetzt könnt Ihr den Lauch und die Petersilie dazu tun und mit etwas Pfeffer abschmecken.
  • Gebt nun euer Mehl dazu und bratet alles schön goldbraun an, wichtig ist darauf zu achten, dass ihr keine Mehlklümpchen irgendwo habt.
  • Löscht das Ganze nun mit der Gemüsebrühe und dem Wein ab , und bringt es wieder zum köcheln.
  • Mit der Sojasauce und dem Senf abschmecken. Achtung wenn die Sauce eh schon ziemlich salzig ist müsst Ihr mit der Soja Sauce sparsamer sein als angegeben. Das ist immer ein wenig von Gemüsebrühe, Wein und Salz abhängig.
  • Stellt euren Herd auf die kleinste Stufe, so das die Sauce nur noch köchelt. Den Thymianzweig und die Lorbeerblätter dazu geben und dann abgedeckt für ca. 40 - 50 Minuten runter reduzieren lassen. Bitte ab und an umrühren, damit euch die Sauce nicht verbrennt. Sie hängt bei mir sonst gerne mal etwas am Boden an.
  • Dann könnt ihr euch ein feinmaschiges Sieb nehmen und eure Sauce passieren, damit ihr eine feine Sauce habt. Das erfordert je nach dicke Eures Gemüse schon viel Arbeit. Ich habe eine Passiermühle, diese auf die feinste Stufe stellen, dann habt Ihr schon mal eine samtigere Konsistenz. Ich jage sie dann danach nochmal durch ein feines Sieb, dass macht sie dann ganz fein. Fertig passiert könnt ihr die Sauce nochmal für einen kleinen Moment auf die Herdplatte stellen und ggf. nochmal abschmecken.

Notizen

TIPP: Ich persönlich finde, dass sie meist nach 2 Tagen am besten schmeckt, deshalb mache ich es meisten so, dass ich sie ansetze und für ca. 1 Std köcheln lasse. Dann am zweiten Tag erwärme ich sie nochmal , passiere sie , schmecke nochmal ab und lass sie dann wieder über Nacht abkühlen und stehen. Am Tag des Essens braucht man sie dann nur nochmal erwärmen. Das ist geschmacklich meine beste Erfahrung. Aber sie schmeckt auch am ersten Tag sehr lecker. 
Du hast dieses Rezept bereits ausprobiert?verlinke @theveganloversclub oder verwende #theveganloversclub!

Ich hoffe euch gefällt und schmeckt mein Rezept, ich würde mich sehr freuen wenn ihr mich bei Instagram sofern vorhanden verlinkt, damit ich eure tollen Kreationen teilen kann. Damit unterstützt ihr mich und was ich hier tue und freue mich sehr darüber. Ich hoffe ihr habt alle eine tolle Adventszeit. Bis dahin alles Liebe deine Trish.

Ein Tipp noch von mir, ist die Sauce mal etwas zu dünn, kann sie mit etwas Stärke (Stärke Wasser Gemisch) angedickt werden.

Sieh dir unbedingt noch mein Kartoffelklöße und mein Vegane Rouladen Rezept an, vielleicht landet das ja alles in diesem Jahr auf deinem Teller.

 

Vegane Kuchen & Torten gibts übrigens hier, nur falls dir der Sinn nach etwas süßem steht. Kuchen & Torten

Bratensoße , vegane Bratensoße, würzige Bratensauce, Soße, Sauce, 

vegane Sauce Hollandaise Rezept vegane Sauce mit grünem Spargel

Vegane Sauce Hollandaise

Sauce Hollandaise

vegane Sauce Hollandaise Rezept vegane Sauce mit grünem Spargel

Die Spargelsaison ist im vollen Gange. Was passt da besser als Sauce als der Klassiker höchstpersönlich, eine schöne cremige vegane Sauce Hollandaise. Dieses Rezept gehört sogar zu einem meiner ersten hier auf meinem Blog. Wahnsinn wie die Zeit verfliegt. Da es bei mir heute auch mal wieder Spargel mit Sauce Hollandaise gab, habe ich die Chance genutzt und mal ein paar neue Fotos gemacht und Euch das Rezept ordentlich aufgeschrieben. Am Rezept an sich hat sich grundlegend nichts geändert.

Die Sauce ist wirklich super einfach zu kochen und hat sich schon mehrfach bewährt. Was ich allerdings dazu sagen möchte, ist ihr solltet auf alle Fälle Sojasahne verwenden, so wie es im Rezept steht. Da sich Soja einfach besser verarbeiten lässt als z.B. Hafersahne. Wenn ihr euch also an das Rezept haltet und euer Mixer richtig Power hat, dann habt ihr bald eine leckere Sauce auf eurem Teller.

 

Vegane Sauce Hollandaise so gehts:

Zuerst schmelzen wir die pflanzliche Butter in einem Topf, und erhitzen sie so das sie leicht köchelt. Jetzt geben wir die Sojasahne hinzu und lassen beides zusammen für 1-2 Minuten aufkochen. Die Stärke die wir zum andicken der Sauce brauchen wird nun in der kalten Gemüsebrühe aufgelöst, bis keine Klumpen mehr da sind. Das Gemisch geben wir nun mit in den Kochtopf und kochen unter ständigem rühren das Ganze auf kleiner Hitze zusammen auf, bis die Sauce richtig schön andickt. Bei der Option mit Alkohol, folgt nun die Zugabe des Weines. Wenn alles schön vermengt ist, kommen jetzt die Gewürze hinzu.

 

Es ist völlig normal, dass sich die Konsistenz der Sauce Hollandaise noch voneinander absetzt, dafür kommt nämlich nun unser Standmixer ins Spiel. Auf der höchsten Stufe wird die Sauce nun für ca. 1-2 Minuten einmal richtig durchgemixt. Gebt nun den Zitronensaft dazu und mixt das Ganze nochmal für wenige Sekunden. Fertig! 

vegane Sauce Hollandaise Rezept vegane Sauce mit grünem Spargel

Meine Tipps:

Verwende unbedingt Kochsahne aus Soja. Du benötigst einen Standmixer, mit einem Pürierstab wird die Konsistenz nicht sämig. Je nachdem wie dünn oder dickflüssig du deine Sauce magst, musst du die Menge der Stärke anpassen. Deine vegane Sauce Hollandaise lässt sich wunderbar einige Tage im Kühlschrank aufbewahren, du kannst sie bei Bedarf später in einem Wasserbad erhitzen und wieder verflüssigen. 

vegane Sauce Hollandaise Rezept vegane Sauce mit grünem Spargel

vegane Sauce Hollandaise

Ein Klassiker unter den Saucen. Veganes Rezept für eine cremige Sauce Hollandaise.
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Arbeitszeit: 10 Minuten
Gericht: Sauce
Keyword: Sauce, Sauce Hollandaise, vegane Sauce Hollandaise
Portionen: 1 Portion ca. 300 - 400 ML

Equipment

  • Standmixer
  • Topf
  • Schneebesen oder Löffel
  • Küchenwaage
  • Messbecher

Zutaten

  • 250 g pflanzliche Butter ich habe Alsan verwendet
  • 200 - 250 ml Sojasahne zum kochen
  • 100 ml Gemüsebrühe (mit Gemüsebrühepulver zubereitet) darf ruhig etwas kräftiger sein
  • 3-4 EL gehäuft Speisestärke
  • 2 EL frischer Zitronensaft
  • 1-2 MSP Kurkuma dient der Farbe
  • Salz nach eigenem Geschmack
  • Pfeffer nach eigenem Geschmack

OPTION

  • 250 g pflanzliche Butter
  • 250 ml Sojasahne zum kochen
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • 3-4 gehäufte EL Speisestärke
  • 150 ml Weißwein trocken
  • Etwas Pfeffer
  • Etwas Salz
  • Etwas Kurkurma (für die Farbe)
  • Etwas Kala Namak
  • Saft 1 Zitrone

Anleitungen

  • Die Butter in einem Topf zerlassen und für ein paar Sekunden leicht aufkochen lassen.
  • Die Sojasahne dazu geben und nochmal für 1 - 2 Minuten kurz aufkochen.
  • Die Stärke in der warmen Gemüsebrühe auflösen, das Gemisch zu der Butter geben und zusammen kurz köcheln lassen.
  • Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Kurkuma dazu geben und gut vermengen. Nicht wundern die Zutaten können sich in diesem Stadium noch voneinander absetzen, dass ist normal.
  • Die Sauce vom Herd nehmen und heiss in einen Standmixer geben, für ca. 2 Minuten auf hoher Drehzahl durch mixen, dann hast Du die perfekte Emulsion.

OPTION

  • Die Butter in einem Topf zerlassen und für ein paar Sekunden leicht aufkochen lassen.
  • Die Sojasahne dazu geben und nochmal für 1 - 2 Minuten kurz aufkochen.
  • Die Stärke in der warmen Gemüsebrühe auflösen, das Gemisch zu der Butter geben und zusammen kurz köcheln lassen.
  • Gewürze dazu geben und unter ständigen rühren weitere 1-2 Minuten kochen.
  • Die Sauce vom Herd nehmen und heiss in einen Standmixer geben, für ca. 2 Minuten auf hoher Drehzahl durch mixen, dann hast Du die perfekte Emulsion.
  • Zitronensaft dazu geben und nochmal kurz mixen.

Notizen

Mein Tipp: Es muss Sojasahne sein, da sich diese besser verarbeiten lässt. Mit Hafersahne oder anderen pflanzlichen Sahnesorten funktioniert es leider nicht so gut. Hält sich wunderbar im Kühlschrank. Einfach in ein Gefäß füllen und bei Bedarf im Wasserbad erhitzen.
Du hast dieses Rezept bereits ausprobiert?verlinke @theveganloversclub oder verwende #theveganloversclub!

Ich werde mir heute auch direkt eine große Portion mit etwas Blumenkohl und Salzkartoffeln gönnen. Denn Sauce Hollandaise passt in meinen Augen zu fast allen Gerichten haha. Natürlich kann man mittlerweile auch vegane Saucen kaufen, dass finde ich auch garnicht verkehrt, wenn es wirklich mal schnell gehen muss, dazu habe ich euch meinen Favorit (keine Werbung) hier mal verlinkt.

 Sauce Hollandaise von Bedda

Wann immer ich Zeit habe, kommt aber mein Rezept zum Einsatz, ich finde hausgemachte Sachen einfacher leckerer und am Ende mache ich rein was ich drin haben will. Die Sauce wird buttrig weich und super cremig und ist dabei völlig frei von tierischen Inhaltsstoffen, dass versteht sich natürlich von allein.

Du hast dieses Rezept bereits ausprobiert? Dann freue ich mich, wenn du dir kurz die Zeit nehmen würdest und dem Rezept hier weiter unten ein Rating geben würdest. Du kannst mich damit unterstützen und ich kann mich weiter entwickeln.  Ebenso freue ich mich wenn du mich auf meinem Instagram  Kanal besuchen kommst. Bis dahin alles Liebe deine Trish. 

Übersetzen

vegane Sauce Hollandaise, vegane soße hollandaise, veganer rezeptblog, veganer foodblog, vegane rezepte, rezepte, einfache rezepte, vegane kuchen, vegane torten, vegan